Soziale Isolation ist Gewalt

Ich klage euch an. Euch, die ich mal “Freund:innen” genannt habe. Euch, mit denen ich zusammen gewohnt habe. Euch, mit denen ich alles geteilt habe.

Ich klage euch an.

Ihr setzt meine Freund:innen unter Druck, den Kontakt zu mir abzubrechen. Nie hätte ich gedacht, dass jemand so feige und niederträchtig sein kann.

Alle habt ihr mich geghostet. Schon seit meinem Umzug habt ihr den Kontakt abgebrochen. Mich blockiert, nachdem ich euch geschrieben habe. Nachdem ich fragte, was ich getan habe. Alle auf einmal.

Acht Menschen. Menschen mit denen ich Beziehungen führte. Gleichzeitig. Einfach fort aus meinem Leben.

Ihr bleibt eine Erklärung schuldig. Die einzige Erklärung, die von Jeany kam, war, dass ich Marcel geshamed hätte. Ist es das was du meinst – dass ich dir aus meinem Tagebuch vorgelesen habe? Dir Einblick in mein tiefstes Innerstes gegeben habe? Mein Innerstes, für das ich mich geschämt habe? Zwei Sätze, die von mir nicht ok waren. Und das wirfst du mir jetzt vor?

Ich bin es leid, bestraft zu werden, ohne die Anklage gesehen zu haben. Deshalb klage ich jetzt euch an. Öffentlich. Das Gegenteil von dem, was ihr gemacht habt.

Ihr habt es nicht geschafft, mich zu isolieren. Ihr habt euch dagegen selbst isoliert. Und von wirklichen Freund:innen. Ich habe echte Freund:innen – was ist mit euch?

Ich könnte jetzt sagen, dass die Zeit mit euch eine einzige Lüge gewesen wäre. Aber es waren viele schöne Momente dabei. Ich hätte nur nie gedacht, dass es so endet. Ich habe mich in euch getäuscht. Ihr seid nicht die, die ihr vorgebt zu sein.

Ihr verdient keinen Platz in meinem Leben. Nie mehr. Nicht auf diesem Blog, nicht in meinem Kopf und nicht in meiner Geschichte.

Ich bestimme den Schlusspunkt.


Anmerkungen

  • Es gibt einen Mensch aus meiner alten WG, auf den dies alles nicht zutrifft und der nicht Teil dieses Konfliktes ist.
  • Ich wollte zu meiner WG eigentlich gar nichts mehr schreiben. Ich wollte das Ganze hinter mir lassen und erst recht keine Schlammschlacht anfangen. Aber die Information, dass meine Freund:innen unter Druck gesetzt werden, den Kontakt zu mir abzubrechen, wiegt schwer. So schwer, dass ich meine Gefühle dazu nicht einfach ignorieren kann. Täter:innen müssen benannt werden.
  • Mit dieser Information macht es jetzt auch Sinn, dass sich Menschen “zufälligerweise” von mir abwenden, nachdem sie Kontakt zu Jeany & Marcel hatten.
  • Mir wurde mittlerweile auch zugetragen, die Täter:innen behaupten, es wäre mit mir “genug” darüber gesprochen wurden. Das ist eine Lüge. Mir wurde niemals ein Grund für die soziale Isolation, begangen von 8 9 Menschen gleichzeitig, genannt.
  • Wer mich auf irgend einem sozialen Kanal blockiert, ohne mit mir dafür einen Grund zu nennen, wird in Zukunft sofort aus meinem Leben fliegen. Soziale Isolation ist Gewalt und das lasse ich nicht mit mir machen.
  • Jeany wird noch ein letztes Mal auf dieser Plattform erwähnt werden: in der Monokultur-Revisited-Folge.
  • Bald gibt es auch wieder “normale” Folgen von mir. Ich hab Bock 🙂

Baumacker WG

Ely

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ➜